Kategorien
Personalsuche

Perfekte Stellenanzeige Teil 2

Wie versprochen, möchten wir Sie in diesem Artikel über den optischen Stil einer Stellenanzeige informieren. Zudem verraten wir Ihnen, wie der Inhalt formuliert werden könnte.

Design der Stellenanzeige

Wird eine Stellenanzeige in einer puren Tabellenform erstellt oder gar als Fließtext, so wird dieser mit Sicherheit keine Beachtung geschenkt. Aus diesem Grund sollte die Überschrift immer in die Mitte der Anzeige gestellt werden. Diese wird noch schneller gesehen, wenn die Überschrift fett oder in kursiv gestaltet wird. Ferner könnten die Worte bewusst in unterschiedlich großen Buchstaben kreiert werden. Bei der Überschrift gilt: Alles ist erlaubt, was auffällt.

Alle nachfolgenden Bausteine einer Stellenanzeige sollten ebenfalls auffallen. Auch diese könnten entweder eingerückt werden oder sie werden ebenfalls fett gedruckt. Möglich wäre auch, die Zwischenüberschriften bewusst in einer anderen Schriftart zu erstellen. Kreativität lautet auch hier das Zauberwort. Nachdem der gesuchte Arbeitnehmer mit Kindern zusammen arbeitet, könnte auch eine „Handschrift“ verwendet werden.

Bilder und Grafiken lockern die Anzeige auf

Sofern ausreichend Platz zur Verfügung steht, dürfen auch Bilder und Grafiken eingefügt werden. Allerdings sollten diese dezent verwendet werden – zu viele Bilder und Grafiken lassen den Text schnell überladen wirken. In diesem Fall verliert der Leser das Interesse.

Ebenso wichtig ist, alle Absätze deutlich voneinander abzuheben. Somit kann der Leser die Stellenanzeige überfliegen und bei dem Abschnitt länger verweilen, der ihn interessiert.

Stellenanzeigen, die im Internet veröffentlicht werden, dürfen auch ein Video enthalten. Dieses sollte deutlich wiedergeben, weshalb sich Ihr Kindergarten als neuer Arbeitgeber eignet.

Inhalt einer Stellenanzeige

Die Formulierung einer Stellenanzeige sollte sich immer der gesuchten Position anpassen. Keine Erzieherin möchte eine Formulierung lesen, die einer Pressenachricht ähnelt. Zudem sollten auch keine Fremdwörter vorkommen. Eine Ausnahme stellen die Kindergärten dar, die den Kindern spielerisch Englisch vermitteln. In diesem Fall darf diese Information ebenso spielerisch auf Englisch gestaltet werden.

Generell gilt bei einer Stellenanzeige für ein pädagogisches Personal, dass sie locker formuliert werden kann. Denken Sie immer daran, dass Sie keine Chefsekretärin suchen, sondern einen neuen Mitarbeiter mit Herz. Dies sollte deutlich an der gewählten Formulierung erkennbar sein.

Trotz alledem sollten niemals die wichtigsten Fakten fehlen:

  • Arbeitszeit

  • Urlaub

  • Soziale Leistungen des Arbeitgebers

  • Vergütung (z.B. nach Tarif)

  • besondere Fähigkeiten und Kenntnisse des neuen Arbeitnehmers

  • detaillierte Informationen, falls es sich um einen speziellen Kindergarten handelt

Beim Text gilt: Die Informationen sollten kompakt zusammengefasst werden. Füllwörter sollten vermieden werden. Diese ziehen den Text unnötig in die Länge und mindern das Interesse.

Im nächsten Beitrag geben wir weitere Tipps und Tricks, die bei einer perfekten Stellenanzeige beachtet werden sollten. Zum ersten Teil über die perfekte Stellenanzeige für Kitapersonal geht es hier.

Bildquelle: startup/pixabay

Schreibe einen Kommentar